Endlich wieder ein Update!

Gepostet von am 11 Mai 2018 in Agility, Alltag, Seminare, Training, Turniere | 1 Kommentar

Endlich wieder ein Update!

Ich habe schon mehrfach angefangen, aber es dann irgendwie doch immer wieder gelöscht, weil mir die Lust zum Aktualisieren fehlte. Aber bevor wir nun das nächste Turnier am WE haben, wollte ich nun doch den Blog mal wieder up-to-date bringen, denn wir waren in letzter Zeit natürlich wieder viel unterwegs und konnten sogar ein paar erfolgreiche Turniere hinter uns bringen.

Die Uni hat nun wieder angefangen, ein paar coole Kurse habe ich dabei, die ich glücklicherweise mit den besten Mädels Liza und Kathi belegen konnte und sonst ist das Leben momentan auch einfach herrlich unbeschwert. Wir waren viel unterwegs, haben viel das gute Wetter genossen und sogar schon einige (viele) Nächte im besten Wohnwagen verbracht. Im ersten Kurzurlaub waren wir auch schon.
Aber fangen wir einfach mal beim Anfang an, nämlich kurz nach dem letzten Update. Dank Instagram kann ich ja ganz gut nachschauen, was so wichtiges passiert ist (Insta Stories sei Dank :D). Am 20.03. war es auch bei uns in OHV endlich so weit und der erste Schnee fiel, den die Hunde und ich direkt nutzten. Taxi war ganz aus dem Häuschen. Leider hielt die weiße Pracht nur wenige Stunden, aber immerhin. Dafür kam am 22.03. nochmal etwas mehr Schnee. In der folgenden Zeit waren wir dann weiterhin mit Henry und auch sonst viel unterwegs, denn die Sommerferien waren ja noch mittendrin. =) Weiterhin hatten wir am 31.03. das letzte Training in der Reithalle und verabschiedeten uns dann in die Outdoor-Saison. Somit lag mein km-Durchschnitt im März bei 8,4 km. Schon irgendwie cool.

Ostern verbrachten wir dann erst Zuhause und fuhren Ostermontag schließlich zur Schwiegerfamilie nach FFO. Dann ging es für mich auch wieder ans Hausarbeiten-schreiben: zwei Modulabschlussarbeiten wollten noch geschrieben werden. Und typisch Prokrastinations-Jule: ich kann einfach nicht früher anfangen als ne Woche vorher und schob alles immer schön weiter.

Am 05.04. war es schließlich so weit und wir holten den Wohnwagen aus seiner Winterunterkunft und verbrachten schöne Tage auf dem Hundeplatz. Das Wochenende war Arbeitseinsatz und wir enorm viel schafften. Ich bin unglaublich stolz auf unsere Vereinstruppe. Wir sind nicht viel, aber dass wir bisher diese ganzen Mammutprojekte geschafft haben, ist einfach grandios. Wenn man bedenkt, dass der Verein mal fast tot war… <3.
Am 07.04. fuhr ich mit dem Trio dann noch zu den Berliner Fortbildungen, wo sie Probanden für den Lehrgang für Tierärzte im Bereich Herzultraschall waren. Bei den Mädels ist alles tiptop, Taxis Mitralklappeninsuffizenz ist ebenfalls nicht schlechter geworden – immerhin. Am 09.04. ging es erstmal wieder nach Hause und am 14./15.04. fand dann das erste Outdoorturnier bei der SV OG Berlin-Reinickendorf statt.
Mit Icon, Pika und Engine ging es an den Start. Während wir über Icons Läufe einen Mantel des Schweigens hüllen (die Hormone, Raaya war läufig ;)), waren Pikas und Engines Läufe wirklich angenehm. Pika und ich schafften im Jumping am Sonntag sogar ein wundervolles V0 und den zweiten Platz. In allen Läufen war sie brav am Start und hörte zu. Stangen und Kontaktzonen werden weiterhin ein Thema bleiben, aber die folgenden Läufe zeigten, dass wir auf einem guten Weg sind. Bei Engine und mir war es einfach ein doofes Wochenende, weil ich einige Sachen einfach nicht gut umgestellt bekommen hab: also von Pika auf sie. Engine ist eben nicht Pika. Daher habe ich sie am Jumping gekonnt ins Dis laufen lassen, weil ich unterschätzt habe, dass Tunnel bei ihr mehr ziehen als bei Pika… und am Sonntag im Jumping führte ich furchtbar, wodurch wir sehr viel Zeit verloren und somit trotz V0 nur den 6. Platz belegten. Da wäre eindeutig mehr drin gewesen. Arme Gini!

Am 20.04. ging es für uns mit dem Wohnwagen wieder auf den Hundeplatz, denn am Wochenende hatten wir das Agilityseminar mit Claudia Zenner, wo ich nur Zuschauerin war, aber Pika mit Jenny teilnahm. Das Wetter war einfach wieder bombig, auch wenn die Woche danach so typisches Aprilwetter mit Gewitter und allem herrschte. Am 27.04. ging es für André, Liam, die Hundis und mich dann früh los. Ziel: Ronneburg-Hüttengesäss. Dort wurde das 1. Ronneburger Agilityevent vom VSG Offenbach ausgerichtet. Grund für diese lange Fahrt war, dass Sissi leider auch dieses Jahr nicht zum Wurftreffen kommen kann und wir uns jedoch gern wieder sehen wollten, sodass wir dann eben dieses Turnier zusammen planten. Es waren wirklich tolle vier Tage und ich hatte mein Highlight bereits am 28.04., wo Engine im A3 Large fehlerfrei blieb und auf dem 2. Platz landete. Somit haben wir nun schon am Anfang der Saison die erforderliche Bestätigung für die A3 in 2019 in der Tasche. Yaaaaaay! Auch sonst zeigte sie schöne Läufe, die oftmals nur durch Kleinigkeiten nicht fehlerfrei blieben. Ich war trotz allem super zufrieden. Auch am letzten Tag erlief sie erneut einen V0, mein Laufweg war da leider nicht gut durchdacht, sodass es nur für Platz 6 reichte.
Pikachu war meistens auch super artig. Start war immer super, zwischenzeitlich wollte sie gern in alte Muster verfallen, die wir direkt ausdiskutierten. Am letzten Tag kam sie mit einem Fehler aus dem A-Lauf und somit haben wir nun auch die 2. Bestätigung auf dem Papier. Fehlt nur noch eine. 🙂 Beste Mädels.

Auch das Drumherum war einfach schön, das Wetter ließ uns manchmal im Stich und sorgte nachts für große Unruhe, weil plötzlich Sturm aufkam und alle anfingen ihre Markisen abzubauen (unsere hat gehalten :D), doch überwiegend war es eigentlich echt schön sonnig. Spazieren gehen konnte man auch ganz nett und Taxi vertrug sich auf Anhieb mit Takenya (Bounty kennt er ja) und so konnten wir immer schön spazieren gehen. 🙂

Am 01.05. ging es dann nach dem Turnier auch schon wieder zurück. Kurz nach 1 Uhr fielen wir schließlich im Wohnwagen auf dem Hundeplatz totmüde ins Bett und am 02.05. fuhren wir nach dem Training auch wieder nach Hause. Ich kramte endlich mal wieder meine Kamera raus und machte ein paar Fliederfotos, in die ich ganz verliebt bin <3.

Am 04.05. hatte ich dann noch Training und blieb die Nacht direkt bei meinen Eltern, denn am 05.05. ging es morgens mit meinem Dad, Liam und den Hunden im Schlepptau nach Radebeul (bei Dresden) zum Elbtalcup. Den Verein und einige der Mitglieder kenne ich nun schon viele, viele Jahre und nie hatte ich es dort zum Sommerturnier geschafft, das wollte ich nun ändern. Es war ein wirklich schönes Turnier und Icon ist wieder auf dem Weg der Turnier-Besserung. Leider läuft er immer noch nicht die Geschwindigkeit wie im Training, ist oft noch abgelenkt, aber ich denke, dass das auch noch wird. Er ist eben noch n Kindskopf. Nachdem ich Sonntag dann erstmal die Parcoursbegehung verpasst und wir morgens ankamen als die A3 large bereits lief (Stress am Morgen), konnte ich mir den Parcours zum Glück nochmal kurz angucken. Leider verdaddelte ich mit Engine eine Stelle und lief auf der falschen Seite. Ansonsten war der Parcours wirklich schön. Soooo schade. Auch mit Pika kam ich durch, wenn auch nicht fehlerfrei. Doch Icon wollte nach dem 3. Platz im Jumping 2 am Vortag die Ehre retten und so blieben wir im A2 large fehlerfrei und liefen auf den 2. Platz und haben damit die 2. Quali für die A3 in der Tasche. Juchuuu! Auch der Jumping war dann fehlerfrei, Platz 7. 🙂

Seither ging es eher ruhiger zu. Seit Montag war Schwiegermama zu Besuch und jetzt am Wochenende geht es zum HSG Berlin zum Turnier. Ich werd (hoffentlich zeitnaher als dieses Mal) berichten.

1 Kommentar

  1. 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.