Aufstieg und Bestätigung

Gepostet von am 9 Mai 2019 in Agility, Engine, Icon, Pikachu, Turniere | Keine Kommentare

Aufstieg und Bestätigung

oder zum ersten Mal zu Gast beim HSV Rostock-Biestow.
Bisher war ich noch nie bei diesem Verein zu Gast. War irgendwie immer zu weit und/oder passte zeitlich einfach nicht. Nachdem dann aber die ersten aus unserem Verein gern nach Rostock fahren wollten, hab ich dann auch einfach mal gemeldet, wurde dann angenommen und dann passte es zeitlich eigentlich eh ganz gut, da meine Mutter an dem WE im Urlaub war und mein Dad mit den Hunden allein gewesen wäre.

Erst planten wir, dass wir irgendwie oben in einer Pension schlafen, weil ich ja den Wohnwagen nicht ziehen darf. Aber dann bekam André doch frei und somit war alles gebongt: Ab mit unserem geliebten Wohni nach Rostock!
Recht schnell schlossen sich Jenny mit ihrem Dad (+ Wohnwagen) und Basti spontan an, sodass es dann am Freitag Morgen mit meinem Dad und Basti im Schlepptau gen Norden ging. Die Fahrt war recht unspektakulär, die Autobahnen leer – perfekt.

Als wir ankamen, war es schon recht voll und erst war der Stellplatz direkt am Parcours für mich der absolute Supergau: Alles läuft am Wohnwagen vorbei. Das kann ja was werden. 😉
Aber es wurde super! Der Verein hat mit seinem 1. Küstencup einfach etwas ganz Besonderes auf die Beine gestellt und man fühlte sich einfach durchweg super betreut. Die Organisation war perfekt, das Drumherum einfach super! Am Wochenende stimmte einfach alles!
Mit unseren Vereinsmitgliedern (und meiner Familie :-*) war das Wochenende wie ein kleiner Urlaub. Unser Vorzelt war eindeutig die beste Anschaffung in letzter Zeit und sorgte dafür, dass wir nicht draußen frieren mussten und alle im „warmen“ sitzen konnten. Die Hunde waren auch durchweg brav. Was will man mehr?

Gute Läufe. 😀
Und die hatten zumindest Icon und ich durchweg.

Icon war einfach so on top an diesem Wochenende. Er war so konzentriert und zeigte endlich mal Geschwindigkeiten wie er sie auch im Training läuft.
Leider passte es am Freitag im Alauf an einer Hürde nicht und wir holten uns eine Verweigerung. Dafür blieb der 2nd Chance Lauf fehlerfrei und wir kamen auf Platz 3.Samstag ging es dann mega los und Icon läuft im A-Lauf seine letzte Aufstiegsquali und darf nun bei den Großen mitturnen. 😀
Im Jumping gab es leider wieder eine Verweigerung. Aber die bishere Konstanz setzte uns schon fürs Finale.
Sonntag dann der erste Start in der A3 und ich merkte, dass Icon doch etwas müde war. Dennoch kämpften wir uns im Jumping mit einer Verweigerung durch. 🙂
Im A-Lauf war dann einfach bei uns beiden die Luft raus und wir gingen kurz vor Ende doch noch ins DIS.
Im Finale passte es leider an einer Stelle nicht (sein altbekanntes Hürden-Umrunden-Problem) und wir kamen mit einer Verweigerung raus. Egal. Er war einfach mein kleiner Held. So, so gut!

Mit Engine ging es mit einem fehlerfreien Jumping los, in dem sie jedoch ab der Hälfte irgendwie verhalten war und gar nicht mehr richtig anzog. Somit reichte es dann nur für Platz 7.
In den Läufen danach verloren wir irgendwie die Verbindung zueinander und dissten uns immer an völlig blöden Stellen. Aber wenigstens die RC waren mega!
Vorm letzten Lauf (A-Lauf) verlor ich irgendwie die Nerven. Ich zitterte vor Aufregung und mir war irre schlecht. Ich wusste, dass wir das können, aber in dem Moment dachte ich, dass ich bereits am zweiten Gerät umfallen würde.
Ich ging dann zum Wohnwagen und sagte zu André, dass ich irgendetwas brauche, was meine Nerven runter fährt und er hielt mir grinsend die Jägermeisterflasche hin.
Nach einem großen Schluck war all die Aufregung sofort verschwunden (ich hatte bis dahin nicht mal irgendetwas gegessen; es traf also Alkohol auf nüchternen Magen :D) und ich war am Start die Ruhe in Person.
Und dann hauen wir beide da zusammen so einen geilen A-Lauf hin. An zwei Stellen wurde es kritisch, aber sonst fühlte es sich einfach mega an!
Da alle „Profis“ sich an diversen Stellen ins Aus kickten, konnten wir schlussendlich den 2. Platz belegen. So, so gut, mein rotes Kleinteil!
Nun kann ich mich wieder entspannen. In der A3 dürfen wir 2020 schon mal bleiben. 😀

Mit Pika startete ich ebenfalls am Freitag. Im Jumping nahm sie einen Tunnel zu viel, aber war sonst durchweg ansprechbar und den A-Lauf konnten wir sogar mit 2 Fehlern (?) ins Ziel bringen. Jetzt startet sie erstmal wieder Jenny im ersten Halbjahr.

Morgen findet dann nochmal Training statt und am WE geht es dann nach Schönfließ zum 2. Vereinscup-Lauf und normalen Turnier.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.